Zum Hauptinhalt gehen

Bücher selbst hinzufügen?

Kommentare

7 Kommentare

  • Silvana Hespeling

    Ich finde die Option Bücher selbst hinzufügen zu können gut. Vielleicht gibt’s ein Tool mit dem doppelte Beiträge erkannt werden können. Also z.B. Ich lege ein Buch an, muss dazu zwingend die ISBN angeben. Wenn dieses Buch mit der ISBN in der Datenbank bereits angelegt ist, erscheint eine Fehlermeldung. „Dieses Buch kann nicht erneut angelegt werden, da es bereits in unserer Datenbank vorhanden ist“. Irgendwie so was in der Art. Aber keine Ahnung ob das so einfach umsetzbar wäre. 

    2
  • Silvana Hespeling

    Bei Goodreads gibt es mittlerweile auch Liberians die dafür sorgen dass Bücher angelegt werden. Man muss das bei denen beantragen. Früher konnte man dort neue Bücher hinzufügen. Das können jetzt nur noch die Liberians. Die müssen dafür aber die Infos zum Buch geschickt bekommen. 

    1
  • Silvana Hespeling

    @joanasteck

    Ah ok. Ich kannte bisher nur welche vom Inhalt identisch waren nur eben mit Farbschnitt. Wenn der Inhalt anders ist sollte aber zwingend hinter dem Titel das Wort Sonderedition/Special Edition oder so was stehen. Dann erkennt man gleich dass es eine Sonderausgabe ist und muss sich nicht lange mit der Szche aufhalten, weil man die dann direkt anhand des Filters herausfiltern kann. Fände ich zumindest gut. Vielleicht könnte man für diese Editionen eine extra Kategorie anlegen unter der die Bücher dann auch angelegt werden müssen. So tauchen die in der normalen Suche nicht auf sondern nur in dieser extra angelegten Kategorie. Aber ist alles eine Frage des Aufwands und der technischen Möglichkeiten. 

    0
  • Joana Steck

    Bei selbst angelegten Büchern sollten besonders viele bibliografische Angaben gemacht werden müssen. Am besten natürlich ISBN, aber bei Sonderausgaben von Bücherbüchse, Fairyloot und Co gibt es ja keine ISBN. Deswegen fände ich es sinnvoll, bei fehlender ISBN Autor*in, Titel, Erscheinungsjahr, Verlag, Klappentext, Seitenzahl und einen Artikellink notwendig zu machen. Mit diesen Daten könnten dann weitere Neuanlagen auch immer abgeglichen werden und bei einer hohen Übereinstimmung könnte eine Abfrage eingerichtet werden, ob die beiden gefundenen Einträge identisch sind.

    Vielleicht könnt ihr aber Katalogdaten von den Sondereditionsherstellern (zumindest von den deutschen) bekommen und diese Bücher in die Datenbank aufnehmen? 

    Für Testlesebücher kann man vielleicht besondere Autor*innen-Profile ermöglichen, die ihre eigenen Bücher anlegen können und ihre Testleser*innen dazu einladen können. 

    0
  • Silvana Hespeling

    @joanasteck

    Eine Frage zu den Sondereditionen. Das sind doch bis auf Farbschnitt und vielleicht Ausgabe wie HC etc. doch vom Inhalt identisch oder irre ich mich? Warum dann doppelt anlegen? Das soll ja vermieden werden. Nicht falsch verstehen dass es was gegen deinen Vorschlag ist, ich will nur verstehen warum es bei gleichem Inhalt noch einmal angelegt werden muss? Was anderes wäre es natürlich wenn sich der Inhalt unterscheidet (Text/Seitenanzahl). 

    0
  • Joana Steck

    @silvanahespeling die Sondereditionen haben andere Seitenzahlen, weil die Formate anders sind, teilweise sind auch Bonuskapitel oder ähnliches enthalten. Daher ist es schon ein anderes Buch, nicht nur ein anderes Cover. In der Red Rising Ausgabe der Bücherbüchse ist zb auch der 5. Band, der bei Heyne in zwei Bücher aufgeteilt wurde, nur ein Buch. 

    0
  • Joana Steck

    @silvanahespeling die Sondereditionen könnten ja genauso als eigene Version aufgeführt werden, wie jetzt schon Hardcover, Taschenbücher, Hörbücher und eBooks. 

    0

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Powered by Zendesk